IGP / VPG

Internationale Gebrauchshundeprüfung


Ein von vielen Hundehaltern angestrebtes Ziel bei Ihrer hundesportlichen Tätigkeit ist der Vielseitigkeit Sport. In den drei Disziplinen A Fährtenarbeit, B Unterordnung und C Schutzdienst, wird die Vielseitigkeit sowie die Intelligenz des Hundes gleichermassen gefordert und gefördert. Die Ausbildung eines VPG-Hundes erfordert sehr viel kynologischen Sachverstand, vertieftes Wissen über tierische Verhaltensweisen, viel Selbstdisziplin, Geduld Verantwortung sowie viel EInfühlungsvermögen. Für VPG benötigt der Hund ein festes, ausgeglichenes Wesen sowie eine gewisse Physis. Freudigkeit und Exaktheit bei der Arbeit sind die Qualitätsmerkmale iner guten VPG AUsbildung. Zwang führt früher oder später immer in eine Sackgasse.

Einzelheiten


Mittwochs ab 17:00 Prüfungshunde (welche bereits einen Prüfung haben)


Samstag Morgen Fährten (Zeit je nach Jahreszeit und Wetter)
Samstags ab 09:00 Einsteiger Sporthunde (welche noch keine Prüfung haben)


Samstags ab 13:30 Schutzdienst


Vereinsmitgliedschaft wird benötigt


Auskunft: Jessica Böse